• Bembibre

    schmeckt
    gut zu

    schmeckt
    gut im

  • Bembibre

    Bodega Dominio de Tares

    Wenns mal kein Amarone sein soll, aber dicht, dunkel und würzig, sind sie hier an der richtige Stelle. Von über 80jährigen Rebstöcken auf Schiefer- und Kiesböden stammen die Trauben für diesen Wein, der mittels eigener Hefen vergoren wird, dann 16Monate im Barrique reift, unfiltriert auf die Flasche kommt um noch 24Monate nachzureifen. Ein großer Aufwand für einen großen Wein. Duftet nach süßen Kirschen, geröstetem Holz, dunkler Schokolade und Nussmuß, ein bisschen Stall und grüne Noten sind auch dabei. Und mit der Zeit kommen immer mehr Aromen dazu. Im Mund intensiv und füllig; feines Tannin trifft auch cremiges Mandelmuß, dunkle Pflaumen, Dörrobst, Mokka und Röstnoten. Trotz aller Dichte hat der Wein eine kühle Anmutung im Mund, fast mineralisch, wirkt nicht tapezierend. Ein vielschichtiger Tropfen voller Finesse. Wunderbar zu langgeschmortem Fleisch mit Kastanien oder Lammkeule oder auch mal ein Stew. Das relativ junge Weingut Dominio de Tares liegt in der Gemeinde San Román de Bembibre im nordspanischen Bierzo. Seit dem Jahr 2000 ist der zuvor für die Weine von Protos verantwortliche Önologe Amancio Fernández für die Weine des Familienbetriebs verantwortlich. Er nutzt für seine Weine bei Dominio de Tares kleinste Parzellen in zehn verschiedenen Lagen, die größtenteils mit alten Rebstöcken bepflanzt sind.

    • Jahrgang:

      2009

    • Herkunft:

      Spanien - Bierzo

    • Sorte:

      Mencia

    • Geschmack:

      intensiv dicht kräftig

    • Alkoholgehalt:

      14,5%

    • Allergien:

      Enthält Sulfite

    35,00 €
    Inkl. 19% MwSt., excl. Versandkosten

    Verfügbarkeit:

    Auf Lager

    Nur noch 4 übrig

    Lieferzeit:

    2-3 Tage

  • Vom Teufel bewertet mit:

    Haben Sie diesen Wein schon probiert?