Weißwein kaufen

Teuflisch guten Weißwein kaufen – am besten beim Weinteufel

Die Weinhandlung Teufel kann auf eine über 70-jährige Tradition in Frankfurt zurückblicken. Ende der 1940er-Jahre von seinem Vater Heinrich als Kellereibetrieb mit Ausschank gegründet übernahm sein Sohn Dr. Manfred Teufel die Firma im Jahr 1979 und betreibt sie heute als Wein- Einzelhandel in zwei Filialen im Westend und der Frankfurter Innenstadt sowie als Onlineversand im Internet. Für alle, die einen herausragenden Wein, insbesondere Weißwein kaufen möchten, ist Weinteufel genau die richtige Adresse.

Sie mögen besonders unsere deutschen Weine und möchten Weißwein kaufen? Unser Sortiment an deutschen Weinen ist universell und doch – dank sorgfältiger Selektion - zugleich überschaubar. Davon profitieren Sie als unser Kunde: Denn bei uns finden Sie gute alte Bekannte mit klingenden Namen ebenso wie Gewächse, deren Namen erst auf dem Weg in den Wein-Olymp sind. Worauf Sie sich stets verlassen können beim Weinteufel sind zwei Dinge: Unsere Weine sind gewissenhaft ausgewählt und halten, was wir Ihnen versprechen.

Wie wäre es beispielsweise mit einem kräutrig-würzigen Silvaner aus Franken? Der Casteller Kugelspiel aus dem Fürstlich Castell’schen Domänenamt ist ein eleganter Silvaner, der vor allem als Essenbegleiter punktet. Das Traditionsweingut mit über 800 Jahren Weinbauerfahrung zeigt, wie würzig und ausgeprägt Silvaner sein kann. In der Nase gelbe Früchte wie Mirabelle und Stachelbeere, dazu Kräuter und Blumen. Im Mund erscheint dieser Wein dann überraschend kräftig und würzig, ja fast ein wenig salzig, geschliffen und mit der für die Anbaugegend typischen Mineralität. Wenn Sie diesen Weißwein kaufen, erwerben sie einen Tropfen der „Ersten Lagen“, der damit Basis für die Topgewächse mit eigenem Terroir-Charakter ist.

Weinteufel führt klingende Namen ebenso wie Newcomer auf dem Weg in den Wein-Olymp

Sie möchten lieber einen Weißwein kaufen, der elegant und finessenreich mit sehr moderatem Alkoholgehalt ausgefallen ist? Dann empfehlen wir Ihnen den Einstern* Pinot Blanc von Markus Molitor. Dieser wieder sehr gelungene Weiße Burgunder stammt von der Mosel und duftet nach Kernobst, Kräutern, gerösteten Nüssen und feinen Blüten. Im Mund entwickelt er volle Aromen mit einer eigenen, fast salzigen Mineralität: Schöne Fruchtnoten mit Birne, Pfirsich, Orangenzeste und Pomelo, cremig mit der dezent moseltypischen Süße, Röstnoten und einem frischen langen Abgang. Mit diesem Weißwein kaufen Sie einen perfekten Begleiter zu Fisch, Krustentieren, Pilzrisotto und feinem Weichkäse. Wie bei Molitor üblich werden die Trauben für den Einstern* mit der Hand auf mehreren Gängen gelesen, dann spontan vergoren und der Wein reift anschließend für einige Monate auf der Feinhefe im großen Holz.

Allen, die einen ganz besonderen Weißwein kaufen möchten, sei der Geyersberg Riesling aus dem Weingut Dreissigacker wärmstens ans Herz gelegt: Der Ausnahme- und zugleich Parade-Riesling aus Rheinhessen. Um es mit Jochen Dreissigackers eigenen Worten zu sagen: „Aus Gutem wollte ich Herausragendes, aus Wohlschmeckendem Aufregendes und aus Gefälligem Charakterstarkes erwachsen lassen.“ Und genau das ist ihm geglückt. Nach der Umstellung auf biologischen Weinbau entstehen bei Dreissigacker ausschließlich Weine von Format.

Dieser Riesling gehört zu den Flaggschiffen und entstammt einer der besten Lagen. Die Ertragsreduzierung, eine lange Gärzeit und extrem langer Hefestand ergeben einen beeindruckend fülligen und dabei doch filigranen und differenzierten Wein, der spontan vergoren und zu 40 Prozent im Holz ausgebaut ist. Ein edler Tropfen frisch, kraftvoll, würzig, erdig, voller Frucht, dazu Kamille und Kräuter und eine ausgeprägte Mineralität. Dieser Wein macht Kennern ebenso wie Entdeckern Freude. Sehr komplex und durchaus mit Reifepotenzial.

Großes Gewächs – das Beste, was ein deutscher Riesling werden kann

Einen weiteren außergewöhnlichen Weißwein kaufen Sie mit dem Riesling Pechstein GG aus dem Weingut Reichsrat von Buhl. GG – das Große Gewächs ist das Beste, was ein deutscher Riesling im trockenen Bereich werden kann. Mindestens als Spätlese in der klassifizierten Einzellage gepflückt und handverlesen, darf dieser Wein erst im September des nächsten Jahres auf den Markt kommen. Dieser Riesling aus einer der berühmtesten Lagen der Pfalz hält, was sein Etikett verspricht: Anfangs noch sehr subtil in der Nase mit dezenten exotischen Fruchtnoten, entwickelt er mit Luft beinahe opulente Aromen wie gelbe Früchte, Pomelo, Litschi und auch Akazie. Im Mund kommt dieser Riesling dann kantig, mit Säure strukturiert, sehr klar und konzentriert herüber. Dann kommen Pfirsich, Mirabelle, Zitruszeste und Orange, alles knackig frisch, schwarzer Tee sowie feine Erdnuss- und Holznoten dazu. Es ist bereits eine Fülle und Konzentration an Aromen spürbar, die deutlich macht: Das wird ein ganz großer Wein, wenn er sich erst setzen durfte. Ein hervorragender Essenbegleiter, der Schalen- und Krustentiere mag, Edelfisch oder auch einen nicht zu scharfen Käse.