Alles rund ums Dekantieren

Heute soll es um das schöne Ritual des Dekantierens von Wein gehen. Wir haben die Fragen gesammelt, die uns von Kunden am häufigsten gestellt wurden:

 

Warum wird Wein überhaupt dekantiert? Wein liebt die Luft. Er braucht sie, wie wir zum atmen, um sich öffnen und alle seine Aromen präsentieren zu können. Daher sind die meisten Karaffen flach, mit viel Oberfläche und lassen viel Luft an den Wein. Aber Dekantieren ist auch einfach ein schönes Ritual und es ist ein schöner Anblick, eine gefüllte Karaffe auf dem Tisch stehen zu haben, vor allem wenn man Gäste zum Essen da hat. 

 

Welcher Wein soll dekantiert werden? Nicht bei jedem Wein ist Dekantieren nötig. Bei kleineren Weinen wird sich durch das Dekantieren nicht viel entwickeln, der Gewinn durch das Dekantieren ist also nicht so groß. Das bedeutet nicht, dass der Wein minderwertig ist, sondern eher dass es ein leichter Wein ist, der sofort sein Gesicht zeigt und der auch gerade dazu gedacht ist sofort getrunken zu werden.

Wir haben hier den Puillac 2010 von Chateau Fonbadet. Jahrgang 2010, der hat also schon eine schöne Reife auf der Flasche. Diesem Wein wird Dekantieren relativ viel bringen, da er sehr viele dichte Inhaltsstoffe hat, die eine Weile brauchen, um sich präsentieren zu können. Der Wein hat einen hohen Cabernet Anteil, eine Rebsorte, die als sehr stark gilt. Um diese Power Noten des Cabernet herauszuholen und im Glas schön fein zu präsentieren, ist das Dekantieren nötig. Insgesamt lässt sich sagen, dass Bordeaux, Rioja und Burgunder die Rebsorten sind, die besonders davon profitieren, dass man sie vorher öffnet. 

 

Wie genau wird dekantiert? Beim Dekantieren selbst gibt es nicht allzu viel zu beachten. Wichtig ist, dass man als erstes einen kleinen Schluck des Weins in die Karaffe gibt und ihn herumschwenkt. Man reinigt die Karaffe also innen mit Wein. Steht die Karaffe schon einige Monate im Schrank, dann hat sie vielleicht den Geruch des Schrankes angenommen und dieser kann sich dem Wein mitteilen. Diesen Schluck kann man dann als Testschluck nutzen, um zu sehen ob der Wein zum Beispiel Kork hat. 

Als Nächstes nehmen Sie die Karaffe und die Flasche und halten beide leicht waagrecht und lassen den Wein langsam in die Karaffe fließen - nicht wild reinplatschen lassen, denn Schütteln bekommt dem Wein nicht gut. 

 

Wie lange vorm Trinken sollte man den Wein dekantieren? Weine mit viel Tanin, also zum Beispiel Cabernet aus Bordeaux, kann man spielend zwei bis vier Stunden vor dem Trinken dekantieren. 

Kann man auch Weißweine dekantieren? Ja, in dieser Hinsicht hat sich viel verändert. Große Weißweine profitieren enorm vom Dekantieren.

Gleicher Vorgang, aber andere Karaffe. Die Karaffe sieht anders aus, schmal und hoch, damit sie wieder in den Kühlschrank kann. Am besten Sie decken ein Tuch über die Karaffe, denn der Kühlschrank hat ja auch einen Eigengeruch. Weißweine muss man nicht so lange dekantieren wie Rotweine, hier reichen schon 30 Minuten. Es ist immer wieder faszinierend wie die großen und intensiven Weißweine mit vielen Noten und Aromen, wie zum Beispiel das Große Gewächs von Robert Weil aus dem Rheingau doch vom Dekantieren profitieren.

 

Kann man Wein auch ohne Karaffe dekantieren? Ja, wenn man keine Karaffe zur Hand hat, kann man einfach ein Bordeaux Glas nehmen und den Wein dort "lüften". Man füllt das Glas mit Wein, bis zur dicksten Stelle des Glases. Das ist besonders von Vorteil, wenn man nur ein Glas trinken möchte und keine Gäste hat. 

 

In diesem Sinne: Prost und viel Spass beim Dekantieren! 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.