Schnelle Bearbeitung Ihrer Bestellung
Direktbestellung 069 448989
 

Qualität trifft Quantität - Weißwein im Bordelais

Bei den weißen Sorten dominiert ganz eindeutig Semillon mit etwa 50% Anteil an der Fläche. Es folgen Sauvignon Blanc und Muscadelle, außerdem wird noch Colombard, Ugni Blanc sowie Folle Blanche kultiviert. Sauvignon Blanc wird für ihren charakteristischen, frischen Geschmack sowie dem eleganten Säurespiel angebaut, während Sémillon für mehr Opulenz und vor allem für seine Anfälligkeit für Edelfäule geschätzt wird.
Die charaktervollsten trockenen Weißweine stammen aus dem Bereich Graves südöstlich von Bordeaux sowie Péssac-Leonan, eine 1987 eingerichtete AC für den besten Teil des nördlichen Graves. Gute weiße Bordeauxs können durchaus mit den bekannteren Burgundern mithalten; sie sind füllig, dabei elegant, haben zudem Würze und Finesse und auch Reife-potential, sind aber schon innerhalb des Landes rar und gefragt und daher außerhalb schwer zu finden.  
Und dann gibt es die Appellation Entre-Deux-Mers, welche nicht nur den größten Teilbereich des Bordeaux ausmacht sondern auch ausschließlich trockene Weißweine umfasst. Die Roten der Region ebenso wie die einfachsten Weißen werden als Bordeaux oder Bordeaux Supérieur auf den Markt gebracht. Entre-Deux-Mers ist das klassische Sommerweingebiet, welches neben Massenware auch frische Begleiter zu Fisch und Meeresfrüchten produziert und sich mit dem Slogan "Entre deux huîtres, Entre-Deux-Mers" neu positionieren konnte.

Bei den weißen Sorten dominiert ganz eindeutig Semillon mit etwa 50% Anteil an der Fläche. Es folgen Sauvignon Blanc und Muscadelle, außerdem wird noch Colombard, Ugni Blanc sowie Folle Blanche... mehr erfahren »
Fenster schließen
Qualität trifft Quantität - Weißwein im Bordelais

Bei den weißen Sorten dominiert ganz eindeutig Semillon mit etwa 50% Anteil an der Fläche. Es folgen Sauvignon Blanc und Muscadelle, außerdem wird noch Colombard, Ugni Blanc sowie Folle Blanche kultiviert. Sauvignon Blanc wird für ihren charakteristischen, frischen Geschmack sowie dem eleganten Säurespiel angebaut, während Sémillon für mehr Opulenz und vor allem für seine Anfälligkeit für Edelfäule geschätzt wird.
Die charaktervollsten trockenen Weißweine stammen aus dem Bereich Graves südöstlich von Bordeaux sowie Péssac-Leonan, eine 1987 eingerichtete AC für den besten Teil des nördlichen Graves. Gute weiße Bordeauxs können durchaus mit den bekannteren Burgundern mithalten; sie sind füllig, dabei elegant, haben zudem Würze und Finesse und auch Reife-potential, sind aber schon innerhalb des Landes rar und gefragt und daher außerhalb schwer zu finden.  
Und dann gibt es die Appellation Entre-Deux-Mers, welche nicht nur den größten Teilbereich des Bordeaux ausmacht sondern auch ausschließlich trockene Weißweine umfasst. Die Roten der Region ebenso wie die einfachsten Weißen werden als Bordeaux oder Bordeaux Supérieur auf den Markt gebracht. Entre-Deux-Mers ist das klassische Sommerweingebiet, welches neben Massenware auch frische Begleiter zu Fisch und Meeresfrüchten produziert und sich mit dem Slogan "Entre deux huîtres, Entre-Deux-Mers" neu positionieren konnte.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen