Vaux Sekt

Prickeln auf Bestellung: Limitierter Schloss Vaux Sekt bei Weinteufel

Die Weinhandlung Dr. Teufel hat eine über 70jährige Tradition in Frankfurt. Bereits Ende der 1940er Jahre machte sich Heinrich Teufel mit einem nur 30 m2 großen Kellerlokal in Frankfurt selbstständig. Seinen Betrieb erweiterte er einige Jahre später zu einem Kellereibetrieb mit Ausschank. Im Jahr 1979 trat dann Dr. Manfred Teufel in den väterlichen Betrieb ein und setzte das Geschäft als Wein-Einzelhandel fort.

Das Sortiment von Weinteufel ist universell, bei aller Vielfalt aber durch eine gewissenhafte Auswahl auch überschaubar. Als Kunde profitieren Sie davon, dass Sie bei uns Klassiker mit klingenden Namen ebenso finden wie Weine und Sekte, deren Namen erst auf den Weg in den Wein-Olymp sind. Worauf Sie bei uns allerdings stets vertrauen können: Jeder unserer Weine oder Sekte ist sehr gewissenhaft ausgewählt und hält, was wir Ihnen versprechen.

Bei Weinteufel finden Sie die ganze Welt des Weines. Trotz dieser Vielfalt können Sie sich darauf verlassen, dass Sie bei uns nur die Weine und Sekte mit den besten Anlagen finden.

Teuflisch gut: Schloss Vaux Sekt – der „Schampus aus dem Rheingau“

In punkto Sekt gehören Schloss Vaux Sekte sicher zum Besten, was deutsche Kellereien zu bieten haben. Schloss Vaux Sekt wird auch gerne als „Schampus aus dem Rheingau“ bezeichnet, weil die Rheingauer Sektmanufaktur ihre wunderbaren Sekte nach der Champagnermethode produziert. Die Vaux Sekte stehen dem französischen Original-Champagner in nichts nach.

Ein sehr beliebter Vaux Sekt in unseren Sortiment ist der Schloss Vaux Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Sekt. Dieser Riesling Spitzen-Sekt aus dem Traditionshaus Vaux ist von Trauben der Ersten Gewächs Steillage Rüdesheimer Berg Schlossberg. Dessen Ausrichtung nach Süden und eine Hangneigung von 60 Grad sowie außergewöhnlich mineralischer Böden bringen einen Riesling von herausragender Qualität hervor. Dieser Vaux Sekt zeichnet sich durch dichte Aromen von gelben Früchten, Mirabelle und reifen Äpfeln aus, dazu eine ausgeprägte Mineralität mit feiner Salzhaltigkeit. Ein Vaux Sekt, der sehr kompakt ist: kraftvoll, jedoch mit Finesse und Eleganz und auf etwa 7.000 Flaschen limitiert.

Die Sektkellerei Schloss Vaux hat eine wechselvolle Geschichte

Vaux Sekt hat eine wechselvolle Geschichte, die ihren Anfang im Jahr 1868 mit Gründung von Schloss Vaux in Berlin hat. In den darauffolgenden 1880er Jahren erwarb die Gesellschaft das nahe Metz an der Mosel gelegene Château Vaux mit den dazugehörigen ausgedehnten Weinbergen: Ein deutsches Sekthaus ist entstanden. 40 Jahre beherbergt das Château Vaux die Sektkeller, bis die Eigentümer das inzwischen französisch gewordene Domizil aufgeben müssen. Neuer Sitz der Manufaktur wird Eltville am Rhein. Von nun an spezialisiert sich Schloss Vaux auf den Rheingau und die Produktion von Vaux Sekt aus seinen Spitzenweinen.

1982 findet sich schließlich ein kleiner, aber feiner Freundeskreis, der Schloss Vaux von einer Tochtergesellschaft der Dresdner Bank AG übernimmt. Der Wiesbadener Bankdirektor Gustav Adolf Schaeling übernimmt den Vorsitz im Beirat und beginnt das traditionsreiche Sekthaus neu auszurichten. 1986 wandeln die Gesellschafter die Sektkellerei Schloss Vaux in eine Aktiengesellschaft um. Es formiert sich eine Gruppe von 60 Aktionären, die sich mit ganzem Engagement der Rheingauer Wein- und Sektkultur verschreibt. Seit 1998 führt Nikolaus Graf von Plettenberg die Sektmanufaktur und Prinz Michael zu Salm-Salm führt den Vorsitz des Aufsichtsrates. Beide stellen sicher, dass Schloss Vaux und Vaux Sekt auch künftig seinen privat-exklusiven Charakter für seine Kunden behält.